Wärmepumpen: Zukunftsfähige Heizungssysteme von Buderus

11 Produkte
Filterauswahl Alles zurücksetzen
  • Energiequelle
  • Montage
  • Trink-Wasser-Tank
  • Anzahl der Bäder
  • Personenanzahl
  • Technologie
  • Leistung
  • Breite
  • Höhe
  • Inhalt

Logatherm WSW196i(T)

  • im Design der erfolgreichen Buderus Titanium Linie mit vier Leistungsgrößen bis 16 kW
  • geringer Schallleistungspegel – Aufstellung auch im Hauswirtschaftsraum möglich

Logatherm WLW196i AR S+

  • schalloptimiert durch SILENT plus Technologie (S+)
  • ideal für den Neubau, auch bei geringerem Abstand zu Nachbargebäuden
  • moderne Inverter-Technologie für Heizen & Kühlen

Logatherm WLW286 A

  • für die Bestandssanierung mit Wärmepumpe oder mit bivalentem Wärmepumpen-Kessel-System
  • auch für den Neubau als monoenergetische Wärmeversorgung
  • optional mit Elektrokessel kombinierbar als Null-Emissions-Bivalentsystem

Logatherm WLW196i AR

  • Kompakt und flexibel aufstellbar
  • Effiziente und bewährte Inverter-Technologie
  • Mit integrierter Internet-Schnittstelle

Logatherm WLW196i IR

  • Hocheffizient dank Inverter-Technologie
  • Mehr Planungsspielraum dank Innenaufstellung
  • Mit serienmäßiger Internet-Schnittstelle

Logatherm WPL-I

  • Luft-Wasser-Wärmepumpen für die Innenaufstellung
  • für Heizung und Warmwasser
  • drei Leistungsgrößen von 18 bis bis 31kW vom kleinen bis zum großen Leistungsbereich

Logatherm WPLS.2

  • reversible Wärmepumpe zum Heizen und Kühlen
  • stufenlose Anpassung an den Wärmebedarf (modulierender Betrieb)
  • Systemintegration einer Solar- oder Photovoltaikanlage möglich

Logatherm WPS

  • nutzt die in der Erde gespeicherte natürliche Wärme
  • leise Arbeitsweise
  • kann mit Zubehör auch zur Kühlung eingesetzt werden

Logatherm WPS.2 HT

  • für Mehrfamilienhäuser und Gewerbeimmobilien
  • hohe Effizienz durch 2-Step-Tandem-Kompressor mit Einspritztechnologie (SCOP bis zu 5,39)
  • max. Vorlauftemperatur bis zu 68° C

Energiemanager MyEnergyMaster

  • Energieflüsse im Haus auf einen Blick
  • effiziente Vernetzung aller Komponenten
  • Erhöhung der Autarkie und Eigenverbrauchsquote
Lädt weitere Produkte...

Umweltwärme ohne Verbrennung.

Die gute CO2-Bilanz der Wärmepumpentechnologie ist möglich, weil die Nutzung der Umweltwärme ohne Verbrennung auskommt. Die Funktion entspricht der einer Kälteanlage bei umgekehrter Nutzung. Der Energieeinsatz ist ähnlich wie bei einem Kühlschrank.

 

Dafür benötigt eine Wärmepumpe für Einfamilienhäuser oder Mehrfamilienhäuser elektrischen Strom. Wenn dieser ebenfalls aus regenerativen Quellen stammt, z.B. von einer Photovoltaik-Anlage oder „grünem Strom“, können Wärmepumpen praktisch CO2-neutral heizen. Bei extremer Kälte kann sich außerdem ein zusätzlicher Heizstab zuschalten. Die bedarfsgerechte Planung sorgt allerdings dafür, dass diese Betriebsart eine seltene Ausnahme bleibt.

 

Eine Wärmepumpe arbeitet bei optimierten Heizungsanlagen mit niedrigen Vorlauftemperaturen. Daher eignen sich Flächenheizungen ideal für die Kombination mit Wärmepumpen. Im Sommer lässt sich zudem das Warmwasser über eine Solaranlage bereiten. So bleiben die Energiekosten das ganze Jahr über sehr überschaubar.

 

Nutzen Sie die perfekt aufeinander abgestimmten Systemlösungen von Buderus und erhalten Sie alle Komponenten für Ihr Energiekonzept aus einer Hand! Unsere breit aufgestellte Systemexpertise garantiert Ihnen das ideale Zusammenspiel aller Komponenten.

 

Sole-Wasser-Wärmepumpen: Heizen mit Erdwärme.

Die Erdwärmepumpe wird auch als Sole-Wasser-Wärmepumpe bezeichnet. In das Erdreich wird dafür eine Sonde oder eine Kollektorfläche eingebracht. Dort zirkuliert zunächst eine Sole, die Energie aufnimmt und zum zentralen Kältemittel-Kreislauf transportiert. Dort wird sie verdichtet und an das Wasser im Heizkreislauf abgegeben.

 

Sole-Wasser-Wärmepumpen erlauben ebenso wie Wasser-Wasser-Wärmepumpen über das ganze Jahr hinweg eine hohe Arbeitszahl von 4 und mehr. Damit nutzen sie die eingesetzte Energie sehr effizient und garantieren die zuverlässige Versorgung mit Heizwärme und Warmwasser. Der Investitionsaufwand ist aufgrund der notwendigen Sondenbohrungen allerdings vergleichsweise hoch.

 

Luft-Wasser-Wärmepumpen: Flexibel und kostengünstig.

Luft-Wasser-Wärmepumpen sind in der Regel einfach zu installieren. Da sie die Energie aus der Umgebungsluft beziehen, gibt es kaum Einschränkungen beim Aufstellort. Ihr Nachteil besteht darin, dass diese Quelle bei tiefen Außentemperaturen weniger Energie bereitstellt und damit an Effizienz verliert. So liegen die Arbeitszahlen unter denen von Erd- und Wasserwärmepumpen.

 

Für den effizienten Einsatz ist neben der ausreichenden Dämmung des Gebäudes auch eine genaue Analyse des Energiebedarfs und die ausreichende Dimensionierung der Anlage von Bedeutung. Die Kombination mit einer Gasheizung als Spitzenlastkessel ist zum Beispiel bei Bestandgebäuden sinnvoll.

 

Warmwasser-Wärmepumpen: Warmwassererzeugung mit hoher Arbeitszahl.

Ein interessantes Einsatzgebiet der Wärmepumpen-Technik ist die reine Warmwassererzeugung. Dafür nutzen Brauchwasser-Wärmepumpen von Buderus die Luft im Innenraum. Da diese konstant relativ warm ist, ergibt sich eine hohe Arbeitszahl und ein sehr effizienter Betrieb. Das macht sie zur sparsamen Alternative zum elektrischen Durchlauferhitzer oder klassischen Warmwasserspeicher. Ideal lassen sie sich auch mit Photovoltaikanlagen kombinieren, um den erzeugten Strom mit höchster Effizienz auszunutzen.

 

Setzen Sie auf die Systemkompetenz von Buderus! Unsere Wärmepumpen haben sich im Praxis-Test vielfach bewährt. Nutzen Sie die attraktiven, staatlichen Förderangebote und sichern Sie sich jetzt Vorteile durch eine unverbindliche, individuelle Beratung durch unsere Systemexperten und die Buderus Partner vor Ort!