Ratgeber Wärmepumpe

Wärmepumpe mit Photovoltaik: Attraktive Systemlösungen von Buderus

Photovoltaik im System

Die breit aufgestellte Systemkompetenz von Buderus ermöglicht uns, Lösungen anzubieten, die die Vorteile verschiedener Technologien effizient kombinieren. Dazu gehören Systeme mit Wärmepumpe, Photovoltaik-Anlage und Pufferpeicher.

Durch den Betrieb mit selbst erzeugtem PV-Strom lässt sich signifikant die Eigenverbrauchsquote steigern. Das ist attraktiv, weil Sie als Betreiber den teuren Netzbezug vermeiden.

Mit Strom aus erneuerbaren Energien und einer Wärmepumpe lassen sich Selbstversorgungsquoten von bis zu 75 Prozent erreichen. Bei Buderus erhalten Sie alle Komponenten als smarte Systemlösung aus einer Hand.

Kommunikation zwischen Heizung und PV-Anlage

Das Ziel eines Systems, das Wärmepumpe und Photovoltaik kombiniert, ist die Vermeidung unverbrauchter PV-Überschüsse. Die Wärmepumpe sollte also nur laufen, wenn auch eine hohe PV-Leistung generiert wird, um nicht mit anderen Verbrauchern im Haushalt zu konkurrieren. Die Kommunikation zwischen Heizung und PV-Anlage muss stimmen.

Buderus Wärmepumpen können über die Smart Grid ready-Schnittstelle flexibel auf den PV-Überschuss reagieren. Heizen mit Photovoltaik wird möglich, indem die Heizanlage gezielt die Puffertemperatur und Temperatur der Fußbodenheizung geringfügig anhebt. So lässt sich aus Solarenergie generierter Strom indirekt speichern. Über ein Energiemanagement-System lassen sich anhand von Wetter- und Ertragsprognosen bestimmte Verbraucher auch gezielt zu- oder abschalten. Die App MyEnergyMaster von Buderus erhalten Sie für alle gängigen IOS und Android-Geräte und können so unkompliziert Ihre PV-Anlage mit Ihrer Wärmepumpe koppeln.

Batteriespeicher ist für maximalen Eigenverbrauch Voraussetzung

Eine deutliche Erhöhung der Selbstverbrauchsquote ist möglich, wenn PV-Strom zeitunabhängig gespeichert werden kann. Ein Batteriespeicher erhöht die Kosten für das Gesamtsystem. Doch die Investition rentiert sich über die Kostenvorteile mit einem um bis zu 30 Prozent höheren Eigenverbrauch.

Welche Wärmepumpe lässt sich am besten mit Photovoltaik kombinieren?

Es ist im Prinzip unerheblich, ob Ihre Wärmepumpe die Energie aus dem Erdreich, dem Grundwasser oder der Umgebungsluft bezieht. Wichtig ist insbesondere, dass der Kompressor seine Leistung modulieren kann. Regelbare Inverterwärmepumpen von Buderus erreichen insgesamt eine deutlich höhere Effizienz. Zudem ermöglichen sie die flexible Anpassung an den Wärmebedarf und die verfügbare PV-Leistung, weil sie im modulierenden Betrieb auch geringe Energiemengen abnehmen können, sobald diese verfügbar sind.

Eine attraktive Lösung ist es, die Energie aus Photovoltaik und Warmwasser zu kombinieren. Dabei dienen Warmwasser-Wärmepumpen nicht als Heizung, sondern nur für die Warmwasserbereitung. Eine effektive Eigennutzung verfügbaren PV-Stroms ist vor allem dann gegeben, wenn für die Wärmepumpe ganzjährig ein hohes Temperaturniveau verfügbar ist. Das ist zum Beispiel im Heizungskeller häufig der Fall.

Planung und Dimensionierung

Die Größe der PV-Anlage ist ausschlaggebend dafür, welchen Anteil des Strombedarfs Ihre Wärmepumpe durch Photovoltaik decken kann. Das optimale Verhältnis aus Wärmepumpe und Photovoltaik für den Eigenverbrauch ist immer das Ergebnis einer individuellen Kalkulation, in die neben der Heizlastberechnung auch das jeweilige Verbrauchsverhalten des Haushalts mit einfließen muss.

Wirtschaftlichkeit und Systemberatung

Ist schon eine Wärmepumpe vorhanden, kann es finanziell sinnvoll sein, in Photovoltaik zu investieren. Die Erhöhung der Eigenverbrauchsquote einer bestehenden PV-Anlage ist wirtschaftlich andererseits kein ausreichendes Argument für die Investition in eine Wärmepumpe. Die Lage ist allerdings anders, wenn die Heizungssanierung ohnehin ansteht.

Die Bewertung, ob die Investition in Wärmepumpe und Photovoltaik im konkreten Fall sinnvoll ist, sollten Sie erst nach eingehender Beratung treffen. Um die Leistung aus Ihrer individuellen Kombination von Wärmepumpe und Photovoltaik zu berechnen, stehen Ihnen unsere Buderus Systemexperten für alle Fragen gern zur Verfügung.

Service

In nur 5 Minuten spielend leicht zur neuen Heizung vom Buderus Partner vor Ort

In nur 4 Schritten beantworten Sie online Fragen zu Ihrer aktuellen Situation und Ihren Anforderungen. Ein regionaler Installateur erstellt Ihnen dann ein Angebot für Ihre Heizung.