Buderus Fachmann arbeitet an der Gastherme

Gastherme Wartung – alles Wissenswerte zu Ablauf, Kosten und Co.

 

 

Die regelmäßige Wartung einer Gasheizung ist enorm wichtig, damit die Anlage lange Zeit störungsfrei ihren Dienst verrichtet. Andernfalls können in nur wenigen Jahren umfangreiche und kostspielige Reparaturen anfallen. Alles Wichtige zu Wartung, Ablauf und Kosten erfahren Sie bei Buderus.

 

Warum ist die Wartung Ihrer Heizung wichtig?

Buderus Fachmann und Kunde begrüßen sich an der Haustüre

Eine regelmäßige Überprüfung Ihrer Gasheizung ist aus vielerlei Gründen wichtig.

  • Sicherheit: Die Überprüfung sicherheitsrelevanter Bauteile (Dichtungen etc.) ist essenziell für einen reibungslosen Betrieb.
  • Garantie: Bei vielen Herstellern hängt die Garantie von einer regelmäßigen Wartung ab.
  • Störungen: Defekte Teile werden vom Heizungsfachmann bei der Wartung rechtzeitig erkannt und ersetzt und somit Störungen vorgebeugt. Auch die Lebensdauer der Anlage wird so erhöht.
  • Ersparnis: Ein optimal eingestelltes System verbraucht weniger Brennstoff und schont die Umwelt.
  • Zukunft: Läuft Ihre Heizung nicht mehr rund, kann rechtzeitig ein Austausch geplant werden – ohne die Gefahr, dass die Heizung beispielsweise im nächsten Winter nicht mehr funktioniert.

 

Was wird bei der Wartung einer Gasheizung bzw. der Gastherme gemacht?

 

Bei einer Wartung wird die Gasheizung bzw. Gastherme auf Sicherheit sowie auf Funktions- und Leistungsfähigkeit geprüft.

  1. Zunächst wird dafür eine Sichtprüfung der Gasanlage und aller Leitungen durchgeführt.
  2. Leitungen und Kabel werden auf Korrosionserscheinungen geprüft und falls erforderlich ausgetauscht.
  3. Ebenso erfolgt die Prüfung des Vordruckes am Ausdehnungsgefäß sowie die Messung des Ionisationsstromes am Brenner. Die Zündeinrichtung und die Überwachungselektrode sind Verschleißteile und werden nach Bedarf getauscht. Auch die Reinigung des Kondensatweges gehören zu den Wartungsarbeiten.
  4. Außerdem erfolgen eine Inspektion der Steuerungs- und Regelungstechnik sowie ein Reinigen der Gastherme der Gasheizung, denn Ablagerungen, zum Beispiel im Brenner oder Wärmetauscher, führen zu einer geringeren Heizleistung und einem erhöhten Schadstoffausstoß.
  5. Sollten Fehlermeldungen vorliegen, prüft der Monteur die entsprechenden Teile bzw. Einstellungen.
  6. Zudem stellt der Heizungsmonteur die Therme optimal ein und tauscht nötigenfalls Verschleißteile aus.
  7. Abschließend erfolgt eine Dichtheitsprüfung mit anschließender Abgasmessung.

 

Wie oft und wann ist eine Wartung der Gasheizung bzw. Gastherme notwendig?

Frau steht vor der Buderus Gasheizung

Der Gesetzgeber sieht eine Überprüfung von Heizungsanlagen vor, wobei Prüfungsintervall und -anzahl je nach Landesgesetzgebung variieren. Gemäß ÖVGW Richtlinie G K72 werden die vom Hersteller genannten Wartungsintervalle herangezogen. Eine Wartungspflicht ist auch im österreichischen Mietrechtsgesetz festgelegt. Eine Gastherme sollte mindestens einmal im Jahr gewartet werden. Eine Wartung verlängert nicht nur die Lebensdauer der Gastherme sondern sichert einen effizienten und umweltfreundlichen Betrieb. Der beste Zeitpunkt für die Wartung ist in der Regel in den Sommermonaten (Juli bis September).

 

Wer darf die Wartung durchführen?

 

Die Wartung ist von einer fachkundigen Person durchzuführen. Das bedeutet, dass der Werkskundendienst oder ein ausgebildeter Heizungsinstallateur für Wartung und Reparatur zuständig ist.

 

Was passiert, wenn die Wartung der Gastherme nicht regelmäßig durchgeführt wird?

 

Die Wartung einer Gastherme gewährleistet die Funktionsfähigkeit sowie die Sicherheit des Geräts. Wird die Anlage nicht regelmäßig gereinigt und die Technik überprüft, so kann sie an Leistung einbüßen, schneller Schaden nehmen oder aber zu einem Brand- bzw. Explosionsrisiko werden. Zudem ist es auch für die Garantie wichtig, die Gastherme warten zu lassen – viele Hersteller bestehen auf eine jährliche Überprüfung. Weiterhin können nicht regelmäßig gewartete Anlagen erhebliche Reparaturkosten nach sich ziehen.

 

Ist die Wartung einer Gasheizung gesetzliche Pflicht?

Icon Infobox

Der Gesetzgeber sieht eine Überprüfung von Heizungsanlagen vor, wobei Prüfungsintervall und -anzahl je nach Landesgesetzgebung variieren. Gemäß ÖVGW Richtlinie G K72 sollten die vom Hersteller genannten Wartungsintervalle herangezogen werden. Der Wartungsumfang soll der ÖVGW Richtlinie G K71 entsprechen.

 

Mit welchen Kosten ist bei der Wartung der Gastherme zu rechnen?

 

In der Regel belaufen sich die Kosten für die Wartung  der Gastherme auf etwa 200 bis 300 Euro. Für eine Gasbrennwertheizung größerer Leistung können die Wartungskosten 300 bis 400 Euro betragen. Die Abgaswegeüberprüfung durch Rauchfangkehrer ca. alle zwei Jahre beläuft sich auf rund 50 Euro. Da die Abnahme durch den Heizungsinstallateur das Gerät gegen Defekte oder Leistungsverluste absichert, sind diese Kosten gerechtfertigt – und auf jeden Fall wesentlich günstiger als eine aufwendige Reparatur der Therme aufgrund ausgefallener Wartungsarbeiten. Werden im Zuge einer Wartung Mängel festgestellt, die vom Fachmann behoben werden müssen, so wird der Service teurer – je nachdem, was repariert werden muss. Viele Heizungsfachfirmen bietet Ihren Kunden aber auch Wartungsverträge für Gasheizungen und Gasthermen an: Hierbei zahlen Sie eine Pauschale, die Ihnen diverse Vorteile hinsichtlich der Kosten bietet. Diese Pauschale liegt in der Regel bei etwa 100 Euro im Jahr. Die Wartung erfolgt bei Abschluss eines Vertrags sehr regelmäßig, und Sie können keine Termine mehr vergessen. Zu einem Wartungsvertrag gehören zumeist:

  • Reinigung von Brenner und Zündung
  • Kontrolle der Wasserzirkulation auf Dichtheit – Prüfung von Wasserdruck und Ausdehnungsgefäß
  • Prüfen und Optimieren der Heizungsregelung
  • Entlüften der Heizkörper

Dies erhöht nicht nur die Lebensdauer der Anlage, Sie sparen durch die Optimierung des Heizsystems auch Brennstoffkosten ein. Die Kosten hängen aber letztendlich auch vom Alter und technischem Zustand der Heizung ab. Je älter die Anlage ist, desto höher ist das Risiko, dass kleinere Reparaturen notwendig werden. Gleiches gilt auch für den Instandhaltungsaufwand.

Mietvertrag: Was darf man zur Wartung der Gastherme und der Gasheizung vereinbaren?

Die Wohnrechtsnovelle 2015 ist auf alle Wohnungen, außer Ein- oder Zweifamilienhäuser anzuwenden, in denen eine Heizgelegenheit bzw. Warmwasser mitvermietet wurde. Mitvermietet bedeutet, dass Ihr Vermieter Ihnen eine Therme, Heizung bzw. Warmwasser zu Verfügung gestellt hat. Für die Wartung ist der Mieter zuständig und hat auch deren Kosten zu tragen.

Die häufigsten Fragen zur Wartung einer Gastherme

Wie lange dauert die Wartung der Gasheizung und Gastherme?

Die Wartung einer Gastherme dauert je nach Gerätetyp sowie Umfang der zu behebenden Mängel etwa ein bis zwei Stunden. Die Wartung der gesamten Gasheizung dauert jedoch mindestens zwei Stunden, je nach Größe der Anlage auch deutlich länger.

Welche Kosteneinsparungen ergeben sich durch einen Wartungsvertrag?

Schließen Sie für die Wartung einer Gastherme einen Vertrag mit einem Sanitärbetrieb ab, so zahlen Sie jährlich eine Pauschale. Viele befürchten, dass diese höher ausfällt als eine „normale“ jährliche Überprüfung der Heizung. Oft ist jedoch das Gegenteil der Fall. In der Regel bieten Heizungsbauer bei Vertragsabschluss spezielle Rabatte an, etwa für Ersatzteile, so dass Reparaturen insgesamt günstiger werden. Des Weiteren kennt der Fachmann Ihre Anlage schnell sehr genau, wodurch er eventuell benötigte Verschleißteile gleich mitbringen kann und Ihnen eine zweite Anfahrt erspart

Was tue ich, wenn ich Gasgeruch bemerke?

Erdgas ist ein sehr intensiver Duftstoff beigemischt, damit Sie eventuelle Gaslecks sofort erkennen können. Bemerken Sie, dass Leitungen undicht sind, so dürfen Sie keine elektrischen Verbraucher mehr bedienen, nicht einmal Lichtschalter oder Türklingeln. Öffnen Sie alle Fenster, verlassen Sie dann sofort das Gebäude und rufen Sie (erst draußen!) den Gasanbieter an. Viele Betreiber unterhalten hierfür eine Notfallnummer, die auch im Falle eines Fehlalarms kostenlos ist. Das weitere Vorgehen erfolgt dann in Rücksprache mit dem Wartungstechniker, der eine Lösung für die bestehende Situation ausarbeitet.

Meine Heizung macht Geräusche – ist eine Wartung notwendig?

Das kommt darauf an, um welche Geräusche es sich handelt. Gluckert oder pfeift sie, kann das daran liegen, dass Luft im System ist. Hier hilft häufig schon das Entlüften über einen Heizkörper und die Kontrolle des Wasserdrucks. Falls das nicht zum gewünschten Ergebnis führt: Ziehen Sie einen Fachmann zu Rate. Das sollten Sie auch tun, falls das System ein Brummen oder auch ein Klopfen von sich gibt oder extrem laut rauscht. Eine Heizungswartung sollte auf jeden Fall immer regelmäßig vonstatten gehen.

    

Verwandte Ratgeber-Artikel

 

    

Verwandte Ratgeber-Artikel

 

    

Tools

 

 

 

 

Angebot anfragen

Angebot anfragen

Kostenlos und unverbindlich anfragen – hier erhalten Sie ein Angebot für Ihre neue Heizung von einem Fachbetrieb in Ihrer Nähe.

Heizungsangebot anfragen
Händlersuche

Händler in Ihrer Nähe

Installateur gesucht? Wir helfen Ihnen weiter. In unserer Händlersuche finden Sie alle Händler in Ihrer direkten Umgebung – einfach und übersichtlich.

Installateur finden
Förderungen

Förderungen

In welchem Maße sind meine Wärmepumpen förderfähig? Wo kann ich weitere Informationen finden? Informieren Sie sich über Ihre Fördermöglichkeiten und gelangen Sie mit Buderus zum maximalen Förderbetrag.

Förderungen