Frau schaut auf ihr Tablet

Gasheizung kaufen – alles Wichtige auf einen Blick

Angebot anfragen

 

Eine Gasheizung versorgt Ihr Haus oder Ihre Wohnung mit günstiger und umweltschonender Wärme. Worauf Sie achten sollten, wenn Sie eine neue Gasheizung kaufen wollen und mit welchen Kosten Sie dabei rechnen müssen, erfahren Sie bei Buderus.

Worauf muss ich beim Kauf einer Gasheizung achten?

Frau sitzt mit ihrem Smartphone auf der Couch

Bei der Anschaffung einer Gasheizung sollten Sie folgende Punkte bei der Planung berücksichtigen:

Welche Gasheizung passt zu meinen Bedürfnissen?

Mann begrüßt Installateur

Gas ist ein zuverlässiger Energielieferant, der dank moderner Brennwerttechnik besonders effizient genutzt werden kann. Die vielseitige Technologie lässt sich zudem mit anderen Energiequellen ergänzen. Vergleichen Sie daher Ihre Möglichkeiten, ehe Sie entscheiden, welche Gasheizung Sie kaufen wollen.

Grundsätzlich haben Sie die Wahl zwischen reinen Gasheizungen und Gas-Hybridheizungen. Während eine reine Gasheizung sämtliche benötigte Wärme selbst produziert, arbeitet die Gastherme bei einer Hybridheizung ergänzend zu einer Anlage für erneuerbare Wärme. Das senkt den Gasverbrauch und damit auch den CO2-Ausstoß. Für welche erneuerbare Technologie Sie sich entscheiden, sollten Sie von ihrer individuellen Situation abhängig machen. So lohnt es sich z. B. nur dann, eine Gasheizung mit Solar zu kaufen, wenn Ihr Hausdach möglichst vollständig unverschattet ist.

Bei der Gasheizung haben Sie die Wahl zwischen Erdgas und Flüssiggas. Erdgas ist etwas teuer als Flüssiggas, dafür entfällt der große Flüssiggastank zugunsten eines platzsparenden Anschlusses ans Erdgasnetz. Auf die Anschaffungskosten hat es hingegen keinen Einfluss, ob Sie eine Erdgasheizung oder Flüssiggasheizung kaufen. Wollen Sie nur Ihre bestehende Heizung erneuern, können Sie einfach bei der bisherigen Gasart bleiben. Beim kompletten Neukauf sollten Sie sich einige Gedanken machen.

Übrigens: Wer heute eine Gasheizungsanlage kaufen will, muss zwingend einen Brennwertkessel einsetzen. In der EU dürfen bereits seit 2015 keine Heizwertkessel mehr verkauft werden.

 

Die richtige Heizleistung

 

Anhand einer Berechnung der Heizlast können Sie herausfinden, welche Heizleistung Ihre neue Gasheizung bringen sollte. Ist die Anlage zu groß dimensioniert, entstehen Ihnen neben den Anschaffungskosten auch höhere Betriebskosten, denn die Heizung läuft in einem ineffizienten Leistungsbereich oder taktet in den Übergangszeiten. Und ist sie unterdimensioniert, dauert es recht lange, bis Wohnung oder Haus komfortabel warm werden.

Als nächstes stellt sich die Frage, ob die Heizung ein ganzes Wohnhaus oder etwa nur eine Etage beheizen soll. Bei letzterem reicht vermutlich eine Gastherme, entweder ein Gerät mit integriertem Wasserspeicher, eine Kombitherme, oder Sie benötigen einen separaten Wasserspeicher. Darauf hat auch die Frage einen Einfluss, ob das Gerät auch zur Warmwasserbereitung dienen soll oder nicht.

 

Sollten Sie die Gasheizung online kaufen?

Mann mit Tablet in der Hand

Heutzutage können Sie so ziemlich alles auch im Internet bestellen. Wir raten jedoch davon ab, dies bei einer Gasheizung zu tun, denn Sie werden Ihre Heizung über Jahrzehnte behalten wollen. Und da lohnt es sich, sie beim Fachmann zu bestellen, der mit Ihnen die Anlage plant, installiert und wartet, worauf er auch eine Gewährleistung gibt.

 

Voraussetzungen für den Betrieb einer Gasheizung

 

Wenn Sie die Effizienz einer Brennwertheizung nutzen wollen, sind einige Voraussetzungen zu beachten:

 

  • Niedrige Vorlauftemperatur: Eine Brennwertheizung nutzt die Kondensationswärme des Wasserdampfes im Abgas. Das funktioniert umso besser, je niedriger die Vorlauftemperatur ist, mit der das System arbeitet. Besonders gut geeignet für geringere Vorlauftemperaturen: Fußbodenheizungen und Heizkörper mit großer Fläche.
  • Ableitung des Kondensats: Da das Kondensat leicht sauer ist, muss es entsprechend abgeleitet werden. Das Abwassernetz ist dafür geeignet, aber die Zuleitung sollte korrosionsfest sein.
  • Säurefestes Abgassystem: Auch das Abgas hat einen niedrigeren pH-Wert als Wasser, ist also sauer und kann den Rauchfang und die Abgasanlage beschädigen. Daher müssen auch sie säurefest ausgelegt sein, etwa durch den Einzug von Kunststoffrohren.

 

 


 

Gasheizungen – alle Produkte im Überblick

Welche Kosten verursacht eine Gasheizung?1

Gasheizung von Buderus steht im Gang

Wie viel die Anschaffung einer neuen Gasheizung genau kostet, ist schwer zu pauschalisieren. Die folgenden Angaben dienen daher lediglich als Richtwerte. Zudem ist die Höhe der jährlichen Betriebskosten stark vom individuellen Wärmebedarf sowie von den ständig schwankenden Gaspreisen abhängig.

Wie hoch die Kosten für den Kauf einer neuen Gasheizung sind, hängt von zahlreichen Faktoren ab. So kostet allein die Anschaffung einer neuen Gastherme rund 3.500 bis 6.000 Euro, jeweils abhängig vom gewählten Modell und seiner Leistung. Für den Einbau kommen noch einmal rund 2.000 bis 2.500 Euro hinzu. Grundsätzlich ist bei jedem Heizungstausch ein hydraulischer Abgleich empfehlenswert, der die Wärmeversorgung optimiert und rund 1.000 Euro kostet.

Darüber hinaus können weitere Kosten anfallen: Sowohl der Anschluss an das Erdgasnetz als auch der Einbau eines Flüssiggastanks kosten ca. 1.500 bis 2.000 Euro. Beim erstmaligen Umrüsten auf Brennwerttechnik muss zudem die Abgasführung angepasst werden. Hierfür werden weitere 1.500 bis 2.500 Euro fällig.

Deutlich mehr Komfort genießen Sie, wenn Sie Ihre Gasheizung mit einem Warmwasserspeicher ausstatten. Dieser kann entweder in die Gastherme integriert oder separat realisiert sein und ermöglicht es, warmes Wasser auf Vorrat zu produzieren. Kaufen Sie eine Gasheizung mit separatem Warmwasserspeicher, belaufen sich die Mehrkosten auf ca. 1.400 bis 6.000 Euro.

 

 

Anschaffungskosten 6.500 – 20.000 Euro
davon notwendige Grundkosten
Kaufpreis* 3.500 – 6.000 Euro
Einbaukosten 2.000 – 2.500 Euro
hydraulischer Abgleich 1.000 Euro
davon Zusatzkosten
Erdgasanschluss oder Flüssiggastank 1.500 – 2.000 Euro
Umrüsten auf Brennwerttechnik (Abgasanlage) 1.500 – 2.500 Euro
Warmwasserspeicher 1.400 – 6.000 Euro

 

*Kaufpreis variiert nach Ausstattung der gesamten Anlage. Mit Solar und Pufferspeicher sind die Kosten höher.

 

Die jährlichen Betriebskosten hängen vor allem vom Verbrauch ab: Für eine Flüssiggasheizung zahlt ein durchschnittlicher Vier-Personen-Haushalt rund 2.000 Euro, für eine Erdgasheizung etwa 1.500 Euro. Die Wartungs- und Rauchfangkehrerkosten liegen bei ca. 200 bis 300 Euro pro Jahr. Beispielhaft wird hier von einem Verbrauch von 20.000 kWh Wärmeenergie sowie einem Preis von 7,5 ct/kWh für Erdgas bzw. 10 ct/kWh für Flüssiggas ausgegangen.

 

Betriebskosten ca. 1.700 – 2.400 Euro pro Jahr
Erdgas ca. 1.500 Euro pro Jahr
Flüssiggas ca. 2.000 Euro pro Jahr
Wartungsarbeiten, Rauchfangkehrer 200 – 300 Euro pro Jahr

 

Jetzt Installateur finden!

 

Wie komme ich zu einer Gasheizung?

 

Hier erhalten Sie kostenlos und unverbindlich ein Angebot für Ihre neue Gasheizung von einem Fachbetrieb in Ihrer Nähe. Einfach Online Angebots-Tool ausfüllen und ein individuelles Angebot erhalten.

Info Icon
 

1. Beantworten Sie ein paar Fragen zu Ihren Anforderungen und Ihrer Situation.

 

Produkte Icon
 

2. Wir stellen Ihnen durch unseren Algorithmus eine Auswahl an Produkten zur Verfügung.

 

Ort-Icon
 

3. Wir lokalisieren Ihre Anfrage. Diese wird an einen Buderus Partner in Ihrer Nähe geleitet.

 

Info Icon
 

4. Unser Partner vor Ort setzt sich mit Ihnen bei offenen Fragen in Verbindung. Aber auch Sie können direkten Kontakt zum Installateur aufnehmen, falls Sie Fragen haben.

 

Die häufigsten Fragen zum Kauf einer Gasheizung

Was ist der Unterschied zwischen Heizwert- und Brennwertheizung?

Heizwert- und Brennwertheizungen arbeiten im Prinzip gleich: Ein Energieträger wird verbrannt und die dabei freigesetzte Wärme zum Heizen genutzt. Der Unterschied liegt darin, dass bei einer Heizwertheizung viel Wärmeenergie mit den heißen Abgasen verloren geht. Eine Brennwertheizung entzieht den Abgasen zunächst einen großen Teil ihrer Wärme und führt diese dem Heizkreislauf zu. Insgesamt wird so weniger Brennstoff benötigt, und der CO2-Ausstoß wird reduziert.

Welche Alternativen zur Gasheizung gibt es?

Außer mit Gas können Sie auch mit erneuerbaren Energien heizen. Beliebte Anlagen für erneuerbare Wärme sind Wärmepumpen oder Solarthermiesysteme, wobei diese nur eine Ergänzung zu einer bestehenden Heizung sein können. Diese können Sie auch in verschiedenen Kombinationen, unter anderem mit einer Gasheizung (als sog. Gas-Hybridheizung), verwenden.

 

1 Bei den angegebenen Kosten handelt es sich um Richtwerte, diese können regional unterschiedlich sein und nur beispielhaft angenommen werden.

 

 

Verwandte Ratgeber-Artikel

 

    

Unsere Produktempfehlungen

 

    

Tools

 

 

 

 

 

Angebot anfragen

Angebot anfragen

Kostenlos und unverbindlich anfragen – hier erhalten Sie ein Angebot für Ihre neue Heizung von einem Fachbetrieb in Ihrer Nähe.

Angebot anfragen
Händlersuche

Händler in Ihrer Nähe

Installateur gesucht? Wir helfen Ihnen weiter. In unserer Händlersuche finden Sie alle Händler in Ihrer direkten Umgebung – einfach und übersichtlich.

Installateur finden
Förderungen

Förderungen

Ist meine Heizung förderfähig? Wo kann ich weitere Informationen finden? Informieren Sie sich über Ihre Fördermöglichkeiten und gelangen Sie mit Buderus zum maximalen Förderbetrag.

Förderungen
5 / 5 bei 3 Bewertungen