Ratgeber Wärmepumpe

Die Kosten einer Luftwärmepumpe: Wie setzen sie sich zusammen? Was können Sie sparen?

Luft-Wasser-Wärmepumpen kosten in der Anschaffung relativ viel Geld, sind im Betrieb jedoch enorm günstig und können sich schnell amortisieren. Erfahren Sie bei Buderus, welche finanziellen Aufwendungen auf Sie zukommen, welche Förderung es gibt und was Sie nach der Installation an Heizkosten sparen.

Kosten der Luft-Wärmepumpe bzw. Luft-Wasser-Wärmepumpe

(Bei den angegebenen Kosten handelt es sich um Richtwerte, diese können regional unterschiedlich sein und nur beispielhaft angenommen werden.)

Bei der Anschaffung und Nutzung einer Luft-Wärmepumpe entstehen verschiedene Kosten.

Die Betriebskosten für die Geräte sind niedrig und belaufen sich in durchschnittlichen Haushalten auf etwa 1.000 bis 1.200 Euro pro Jahr, etwa halb so viel wie bei konventionellen Heizungen. Die Pumpen sind außerdem wartungsärmer: Ein jährlicher Check-Up beläuft sich auf etwa 150 bis 200 Euro.

Luft-Wasser-Wärmepumpe
Anschaffungspreis1 ca. 12.000 - 20.000 Euro
Installationskosten2 ca. 3.000 Euro
Betriebskosten2 1.000 Euro/Jahr
Wartungskosten2 150 – 200 Euro/Jahr
Installationsaufwand Gering
durchschnittliche Jahresarbeitszahl 3 – 4
Platzbedarf Gering
Kühlfunktion Aktive Kühlung
Genehmigung zur Installation Nein

1 Grundlage für den Preis bildet das Heizsystem Wärmepumpe (WLW196i AR-13).

2 Installations-, Wartungs- und Betriebskosten sind regional verschieden und können hier nur beispielhaft angenommen werden.

Sind eine Luft-Wärmepumpe und Luft-Wasser-Wärmepumpe das gleiche?

Luft-Wasser-Wärmepumpen werden auch als Luft-Wärmepumpen bezeichnet. Das ist nicht falsch, aber auch nicht ganz korrekt. Denn auch Luft-Luft-Wärmepumpen gehören zu den Luft-Wärmepumpen. Bei beiden dient die Luft als Wärmequelle. Meistens ist mit Luft-Wärmepumpe jedoch die Luft-Wasser-Wärmepumpe gemeint, da sie wesentlich häufiger im Einsatz ist.

Die Luft-Wärmepumpe im Vergleich - bei welcher Art von Wärmepumpe sind die laufenden Kosten niedriger?

Luft-Wasser-Wärmepumpen kosten in der Anschaffung und Installation deutlich weniger als andere Wärmepumpenarten. So schlägt eine Erdwärmepumpe mit etwa 20.000 bis 25.000 Euro zu Buche, je nachdem, ob Erdkollektoren oder Erdsonden zum Einsatz kommen. Der Kauf- und Installationspreis einer Wasser-Wasser-Wärmepumpe kann sich sogar auf bis zu 30.000 Euro belaufen. Dafür sind die Kosten pro Jahr bei einer Luft-Wärmepumpe etwas höher, da sie aufgrund der genutzten Wärmequelle weniger effizient arbeitet als andere Pumpentypen. Außerdem ist ihre Wartung kostspieliger, denn bei den Filtern in der Anlage sind regelmäßig Prüfungen und gegebenenfalls das Wechseln nötig.

Bestimmung der Stromkosten von Luft-Wärmepumpen

Zur Bestimmung der Stromkosten sind folgende Zahlen nötig:

Heizleistung (hier angesetzt auf 10.000 kWh im Jahr), Strompreis und die Jahresarbeitszahl (JAZ).

 

Stromkosten = Heizleistung/JAZ * Strompreis

Bei der Erdwärmepumpe mit einem Erdkollektor: 10.000 kWh/3,5 * 0,21 ct = etwa 600 Euro

Bei der Erdwärmepumpe mit einer Erdsonde: 10.000 kWh/4 * 0,21 ct = etwa 525 Euro

Bei der Wasser-Wasser-Wärmepumpe: 10.000 kWh/4,5 * 0,21 ct = etwa 467 Euro

Werden Luftwärmepumpen gefördert?

Mit moderner, hocheffizienter Heiztechnik sparen Sie vom ersten Tag an spürbar Energiekosten. Durch den Einsatz regenerativer Energieträger und den verringerten Verbrauch wertvoller Ressourcen, schonen Sie nicht nur Ihr Budget, sondern auch die Umwelt.

Bund, Länder, Gemeinden und Energieversorger bieten daher verschiedene Förderprogramme für Investitionen in neue Heizanlagen an. Welche Förderungen Sie in Anspruch nehmen können, hängt unter anderem vom Standort ab, wo das neue Heizsystem installiert wird. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über die aktuellen Förderungen in Österreich.

Jetzt Förderservice nutzen.

Raus aus dem Förderdschungel. Innerhalb von 5 Werktagen nach Beauftragung erhalten Sie Ihre persönlichen Förderunterlagen für Ihr neues Heizsystem. Mit Buderus zu Ihrem maximalen Förderbetrag.

Slider Bildergalerie
Slider Überspringen

Luft-Wasser-Wärmepumpen - Alle Produkte im Überblick

  • Logatherm WLW196i AR S+
    Produktvorteile
    Die schalloptimierte Luft-Wasser-Wärmepumpe gewinnt effizient Wärme aus der Luft für das Einfamilienhaus im Neubausektor.
    • schalloptimiert durch SILENT plus Technologie (S+)
    • ideal für den Neubau, auch bei geringerem Abstand zu Nachbargebäuden
    • moderne Inverter-Technologie für Heizen & Kühlen
  • Logatherm WLW196i IR
    Produktvorteile
    Die innovative innen aufgestellte Luft-Wasser-Wärmepumpe im hochwertigen Titanium Glas Design gibt jedem Heim eine gemütliche Wärme, sogar bei Außentemperaturen von bis zu -20°C.
    • Hocheffizient dank Inverter-Technologie
    • Mehr Planungsspielraum dank Innenaufstellung
    • Mit serienmäßiger Internet-Schnittstelle
  • Logatherm WLW196i AR
    Produktvorteile
    Mit der effizienten Luft-Wasser-Wärmepumpe für Einfamilienhäuser bei Neubau oder Erweiterung einer bestehenden Heizungsanlage wird Wärme durch die Energie der Luft gewonnen.
    • Kompakt und flexibel aufstellbar
    • Effiziente und bewährte Inverter-Technologie
    • Mit integrierter Internet-Schnittstelle
  • Logatherm WPL-I
    Produktvorteile
    Wärme aus der Luft: mit einer kompakten Luft-Wasser-Wärmepumpe für die flexible Aufstellung im Einfamilienhaus bis zum Großprojekt.
    • Luft-Wasser-Wärmepumpen für die Innenaufstellung
    • für Heizung und Warmwasser
    • drei Leistungsgrößen von 18 bis bis 31kW vom kleinen bis zum großen Leistungsbereich

Welche Kosten entstehen bei der Anschaffung von Luft-Wärmepumpen?

Der Großteil der Kosten bei Luft-Wasser-Wärmepumpen entsteht bei der Anschaffung des Gerätes. Erschließungskosten durch Erdarbeiten oder Bohrungen, die für die Installation einer Erdwärme- oder Grundwasserwärmepumpe notwendig sind, fallen bei Luft-Wärmepumpen nicht an. Außerdem hat der Aufstellungsort Einfluss auf den Anschaffungs- und Installationspreis.

Welche laufenden Kosten verursacht eine Luft-Wasser-Wärmepumpe?

Im Betrieb verursachen Luft-Wärmepumpen nur geringe Kosten und können sich daher bei fachgerechter Planung und Auslegung bereits nach etwa einem Jahrzehnt amortisieren. Je nach Art und Dimensionierung der Anlage lassen sich die Ausgaben für das Heizen um etwa die Hälfte senken. In einem durchschnittlichen Einfamilienhaus belaufen sich die Stromkosten für den Betrieb einer Luft-Wärmepumpe auf etwa 1.000 bis 1.200 Euro. Dies lässt sich jedoch noch weiter senken, wenn Sie einen speziellen Wärmepumpentarif wählen und ihre Pumpe mit einem separaten Stromzähler ausstatten. Auch die Kombination mit hauseigener Photovoltaik spart eine Menge Stromkosten. Luft-Wasser-Wärmepumpen sind etwas wartungsintensiver als Erd- oder Wasser-Wärmepumpen, die jährlichen Kosten von etwa 150 Euro liegen aber deutlich unter den Wartungskosten einer konventionellen Heizanlage. Auch andere Zusatzausgaben wie etwa die Dienste eines Schornsteinfegers entfallen bei der Nutzung der Technologie.

Die häufigsten Fragen zu den Kosten von Luft-Wärmepumpen

  • Die Wirtschaftlichkeit einer Wärmepumpe richtet sich neben der Art der Technologie auch nach dem Heizkreisverteilsystem. So fallen bei Luft-Wärmepumpen mit Fußbodenheizung aufgrund der niedrigeren nötigen Vorlauftemperatur geringere Kosten an als bei Heizsystemen, die etwa Radiatoren nutzen. Ebenfalls entscheidend ist der Dämmstandard des Hauses. Folglich machen Luft-Wärmepumpen in Neubauten mit nach in der EnEV festgelegter Dämmung mehr Sinn als in älteren Bestandsgebäuden. Doch auch im Altbau im Zuge einer umfangreichen Sanierung kann die Anschaffung wirtschaftlich sein. Vor allem, da Luft-Wärmepumpen günstiger als andere Wärmepumpen sind und nur ein sehr geringer Erschließungs- und Installationsaufwand besteht.

  • Luft-Wärmepumpen kosten weniger als Erd- bzw. Wasser-Wasser-Wärmepumpen. Und es gibt noch einen Unterschied: Luft-Luft-Wärmepumpen sind noch etwas günstiger als Luft-Wasser-Wärmepumpen, jedoch nicht so effizient. Sie kommen zudem nur in Energie-Effizienzhäusern zum Einsatz. Auf lange Sicht liegt der Preis von Luft-Wasser-Wärmepumpen deshalb niedriger.